Das Heuser-Haus in Santa Cruz

[von Carlos A. Heuser]

In diesem Beitrag sammle ich einige Fakten über das Haus, in dem ich aufgewachsen bin. Es befindet sich an der Ecke der Straßen Marechal Deodoro und 28 de Setembro im Zentrum der Stadt Santa Cruz do Sul. Zwischen 1920 und 2010 war es der Wohnsitz mehrerer Generationen der Familie Heuser.

Dieses Foto stammt wahrscheinlich aus den 1920er oder 1930er Jahren, als die Straße noch nicht gephlastert war
Foto aus den späten 1950er Jahren nach der letzten größeren Renovierung

Die Bewohner

Laut einer Bestandsaufnahme des architektonischen Erbes in Santa Cruz (siehe Bibliographie am Ende des Beitrags), soll das Haus 1915 von einem Antônio José Schmidt gebaut worden sein.

Innendetail

Um 1920 wurden dann das Haus und das Grundstück von meinem Großvater Alfredo Heuser gekauft, um seiner Familie als Wohnsitz zu dienen. Von diesem Zeitpunkt an lebten Alfredo Heuser und seine Frau Adelina Barth Heuser bis 1933 zusammen mit ihren Kindern Carlos Henrique und Marga Heuser im Haus.

Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten wurde 1933 die Firma Heuser & Irmão, deren Partner Alfredo Heuser war, aufgelöst. Ebenfalls um diese Zeit trennte sich Alfredo von seiner Frau Adelina und zog nach São Paulo.

Zu dieser Zeit kaufte die Familie Barth von Adelinas Eltern und Brüdern das Haus, um den Wohnsitz von Adelina und ihren Kindern zu erhalten. Das Haus wurde im Namen meiner Großtante Emma Barth Diemer registriert. Emma war Adelinas älterer Schwester. Zu der Zeit war sie bereits verwitwet. Sie lebte bis zu ihrem Tod 1958 in dem Haus.

Im Jahr 1942 ging das Haus an meinen Vater, Carlos Henrique Heuser, über, um als Wohnsitz seiner Familie zu dienen. Meine Mutter, Trudi Heuser, lebte dort 66 Jahre, seit ihrer Heirat im Jahr 1944 bis 2010, als das Haus verkauft wurde.

Auch Karl Franz Barth, der Älteste der Familie Barth, lebte in seinen letzten Jahren in dem Haus.

Im Jahr 2010 wurde das Haus verkauft und wird heute kommerziell genutzt. Das Haus wurde restauriert. Die Fassade wurde dabei erhalten aber das Innere wurde geändert. Die ursprüngliche innere Struktur bestand hauptsächlich aus Holz und Stuck und war beschädigt.

Architektonische Aspekte

[Dieser Text wurde aus der unten genannten Veröffentlichung von 2003 transkribiert und übersetzt – dort heißt das Haus „Casa Schmidt“, unter Bezugnahme auf seinen ursprünglichen Erbauer]

Das haus liegt an der Ecke der Straßen Marechal Deodoro und 28 de Setembro markiert. Der Garten hat die Form eines Buchstabens „L“ um das Haus, das an der Ecke liegt. Einige Informationen deuten darauf hin, dass diese Residenz über einem bereits vorhandenen Haus errichtet wurde, so dass das Erdgeschoss die Form eines hohen Untergeschosses im aktuellen Haus erhielt, wo der Zugang über die Rua Marechal Deodoro erfolgt. Zusätzlich zu diesem Eingang verfügt das Haus über zwei interne Zugänge durch den Garten: einen zweiten, der direkt mit dem Erdgeschoss verbunden ist, und einen weiteren Hauptzugang, der mit dem zweiten Stock der Residenz verbunden ist und durch ein Treppe erreicht wird.

Das Haus wurde mehrfach renoviert. Derzeit (2003) hat es drei Stockwerke, wobei das erste Stockwerk Platz für die Eingangshalle, die Zimmer, die Küche und den Servicebereich bietet; der zweite Stock enthält ein Wohnzimmer, das Badezimmer und die Schlafzimmer; und der dritte Stock enthält Schlafzimmer. Die horizontale und vertikale Zirkulation des Hauses erfolgt über eine Mittelachse, wo eine strategisch positionierte Treppe Zugang zu den Innenräumen auf den verschiedenen Ebenen ermöglicht.

Die Außenfassade des Hauses, die durch zwei Symmetrieachsen gekennzeichnet ist, fügt verschiedene Elemente des Eklektizismus hinzu, wie beispielsweise die Pilaster, die den Zugang durch die Rua Marechal de Deodoro markieren. Das Haus besitzt einen Satteldach mit französischen Ziegeln.

Literaturverzeichnis

Inventário do Patrimônio Arquitetônico – Área central urbana de Santa Cruz do Sul, UNISC, Santa Cruz do Sul, 2003

Karte von Santa Cruz im Jahr 1870 – Das Haus befindet sich auf dem Grundstück Nr. 16 an den Ecken der Straßen Taquarimbó und Santa Cruz ( früheren Namen der Straßen Marechal Deodoro und 28 de Setembro). Dargestellt ist das Haus, über dem wahrscheinlich das Heuser-Haus gebaut wurde.
Teilansicht des Gartens vor dem Verkauf im Jahr 2010